Kassel, 05. September 2019. Am Ende hat es einfach nicht sein sollen. Mit 4:5 mussten sich die Kassel Huskies am Donnerstagabend beim tschechischen Erstligisten HC Energie Karlovy Vary geschlagen geben. Die Schlittenhunde konnten lange sehr gut mithalten und waren nicht weit weg von einem Remis.

In der Anfangsphase drückten die Hausherren mächtig aufs Gas. Angetrieben von der Niederlage gegen die Huskies vor rund eineinhalb Wochen war der HC Energie auf Wiedergutmachung aus. Nachdem Huskies-Goalie Jerry Kuhn noch die ersten Versuche entschärfen konnte, war er in der 10. Minute erstmals machtlos. Karlsbad-Kapitän Skuhravy traf zum 0:1 aus Kasseler Sicht. Vier Minuten später erhöhte Flek nach schöner Kombination freistehende zum 2:0.

Nach zerfahrenem Beginn im zweiten Abschnitt kamen die Huskies dann deutlich besser ins Spiel und wenn es hinten brenzlich wurde, war stets Jerry Kuhn auf dem Posten. In der 28. Minute fanden die Huskies dann erstmals den Weg auf die Anzeigetafel. Nach schöner Humphries-Hereingabe vollendete Ryon Moser gekonnt und regelkonform mit dem Schlittschuh zum Anschluss. Zwischen der 35. und 36. Minute kam die Zeit der Huskies. Mit einem Dreifachschlag innerhalb von 64 Sekunden drehten sie das Spiel komplett. Kirsch im Alleingang, Moser unter die Latte und Duffy per Flachschuss nach sehenswerter Vorbereit schraubten das Ergebnis auf 4:2 aus Huskies-Sicht hoch. Ondrej Beranek stellte rund zweieinhalb Minuten vor der Sirene den Anschluss des HC Energie wieder her.

Im Schlussdrittel waren die Hausherren nach nur zwei Minuten eiskalt zur Stelle und machten durch Michnac den Ausgleich. Die Huskies wurden fortan meist in die Defensive gedrängt und konnten offensiv kaum noch Akzente setzen. Zehn Minuten vor dem Ende wurde es dann bitter für das Team von Tim Kehler: Einen Schlenzer von Kohout fälschte Spencer Humphries vor dem Tor unhaltbar für seinen Torhüter Jerry Kuhn ab. In der Folge versuchten die Huskies nochmal alles, kamen aber an Filip Novotny im Karlsbad-Tor nicht mehr vorbei.

Sonntag daheim gegen Tilburg, kommende Woche Heim-Derby gegen Frankfurt

Bereits am Freitag sind die Huskies wieder gefordert. Ab 20 Uhr sind sie bei den Saale Bulls Halle zu Gast.

Sonntag steht dann das letzte Vorbereitungsspiel der laufenden Saison auf dem Programm. Ab 18:30 Uhr spielen die Schlittenhunde in der Kasseler Eissporthalle gegen die Tilbrug Trappers. Tickts dafür findet ihr HIER

Und bereits in einer Woche findet dann der Saisonauftakt statt: Am 13. September, 20 Uhr, startet die Saison mit dem Derby gegen die Löwen Frankfurt. Auch dafür gibt es noch Karten HIER