Kassel, 30. Dezember, 2019. Die Kassel Huskies haben am ungewöhnlichen Montagabend ihr Auswärtsspiel in Bietigheim mit 7:1 gewonen. Ein Blitzstart brachte die Schlittenhunde früh auf die Siegerstraße. Für Kassel trafen Humphries (2), Burns, Trivino, Christ, Kirsch und Marco Müller. Bei den Huskies fehlte Alexander Karachun, Curtis Gedis war noch nicht im Kader.

Damit gehen die Huskies als Tabellenführer der DEL2 aus dem Jahr 2019.

Blitzstart ebnet den Weg zum Sieg

Die Huskies zeigten nach der 2:5-Niederlage am Samstag gegen Heilbronn eine Reaktion – und das nur Sekunden nach Spielbeginn. Keine 30 Sekunden waren gespielt, da erzielte Spencer Humphries das frühe 1:0. Ein Treffer, der Sicherheit gab. Und Humphries legte umgehend nach: Über Richie Mueller und Corey Trivino kam der Puck erneut zur Nummer 53 und nach nur acht Minuten stand es bereits 2:0. Und es wurde im ersten Durchgang noch besser: Ben Duffy auf Nathan Burns und der in Überzahl zum 3:0 (17.) Satt waren die Huskies da noch immer nicht: Derek Dinger auf Corey Trivino und der machte 26 Sekunden vor der ersten Pausensirene das 4:0. Bereits da war die Partie vor-entschieden.

Kirsch mit dem fünften Treffer

Im Mittelabschnitt gelang den Hausherren vor 3174 Zuschauern der 1:4-Anschluss durch Benjamin Zientek (25.), doch Justin Kirsch stellte den Vier-Tore-Vorsprung nach 28 Minuten wieder her. Steeler Brett Breitkreuz saß da auf der Strafbank. Insgesamt überließen die Huskies den Gastgebern im zweiten Drittel mehr vom Spiel, wirklich anbrennen ließen sie aber nichts mehr.

Michi Christ mit Tor in eigener Unterzahl – Müller trifft nach fast zwei Jahren

Das 6:1 erzielte schließlich Michi Christ in der 49. Minute. Und das war eine echte Rarität: Husky Trivino saß eine zweiminütige Strafe wegen Behinderung ab und Christ erzielte bei eigener Unterzahl sein achtes Saisontor. Und den 7:1-Schlusspunkt setzte ausgerechnet Marco Müller (58.). Nach fast zwei Jahren war es der erste Treffer der blau-weißen Nummer 22. Damit war auch dem Letzten klar, dass die Schlittenhunde das Eis als Sieger verlassen und das Sportjahr 2019 als Primus der DEL2 beenden werden.

Nächstes Spiel in Ravensburg, Sonntag Heimspiel ebenfalls gegen Ravensburg

Dies war das letzte Spiel des Jahres 2019. Im neuen Jahr treffen die Huskies am nächsten Spieltag auf die Ravensburg Towerstars. Zunächst geht es kommenden Freitag (20 Uhr) in der Fremde weiter, ehe es kommenden Sonntag, 18.30 Uhr, zum erneuten Duell gegen Ravensburg kommt. Dann in der heimischen Eissporthalle.

Tickets für dieses Spiel gibt es im Fanshop und an der Abendkasse, im Vorverkauf und online.