Personelle Neuigkeiten bei den Kassel Huskies: Aufgrund des nicht bestandenen medizinischen Tests von Joey Luknowsky haben die Kassel Huskies Alexander Bojarin von den Krefeld Pinguinen verpflichtet.

Der 19-Jährige besetzt neben Paul Kranz die nun freigewordene zweite U21-Position im Kader der Huskies. Bojarin wurde in Berlin geboren, wuchs jedoch in Moskau auf. Dort spielte er für die Top-Nachwuchsmannschaften von Dynamo und Spartak. Vor zwei Jahren entschied sich der großgewachsene Außenstürmer für einen Wechsel nach Schweden und spielte dort in der höchsten nationalen U18-Liga. Nach einem Jahr DNL bei den Eisbären Berlin folgte im Sommer der Schritt nach Krefeld. Nach kurzer Zeit bei den Pinguinen (ein Oberligaspiel und vier DNL-Partien) geht die Reise des ambitionierten Stürmers nun bei den Kassel Huskies weiter. Bei den Schlittenhunden wird Bojarin mit der Rückennummer 55 auflaufen.

Huskies-Trainer Tim Kehler: „Wir freuen uns, Alexander Bojarin zu unserem Kader hinzugefügt zu haben. Wir haben Alex schon etwas länger auf unserem Rader und als sich nun diese Gelegenheit bot, haben wir schnell zusammengearbeitet, um ihn nach Kassel zu holen. So kann er nun bei uns seine Profi-Karriere beginnen. Wir sind davon überzeugt, dass er großes Potenzial besitzt sich in einen starken Zwei-Wege-Stürmer zu entwickeln. Alex ist ein sehr athletischer Spieler, der, wenn er sich mit gegebener Zeit körperlich verbessert und sich an das professionelle Eishockey gewöhnt, uns jetzt und in der Zukunft helfen wird.“

 

Joey Luknowsky war im Sommer aus dem Krefelder Nachwuchs zu den Huskies gestoßen. Für die Schlittenhunde absolvierte er einige Testspiele (zwei Tore) und nahm an den ersten beiden Hauptrundenspielen teil.
Die Kassel Huskies wünschen Joey Luknowsky viel Gesundheit und alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg.