Kassel, 30. Januar, 2020. Einen gut gelaunten Fanstammtisch erlebten gut 100 Huskies-Fans Ende Januar. Da hatten die Kassel Huskies zu ihrer Gesprächsrunde geladen und mit den Spielern Alexander Heinrich, Denis Shevyrin, Stephan Tramm und Ben Duffy sowie Trainer Tim Kehler stellte sich ein hochkarätiges Quintett den Fragen der Anhänger.

Unter Moderation von Hallensprecher Sven Breiter und Jason Schade aus dem Medienteam der Huskies beantworteten die Spieler Fragen zur laufenden Saison, ihrer individuellen Leistung und auch zu Verletzungen. Trainer Tim Kehler befand sich in bester Laune und scherzte mit den Anhängern, seinen Spielern auf dem Podium und dem Moderatoren-Duo. Angesprochen auf die Fahrt im Sonderzug grinste er und betonte: „Was im Zug passiert ist, bleibt im Zug“. Sein Spieler Ben Duffy war dagegen noch immer fasziniert: „So etwas habe ich noch nie erlebt. Das war wirklich außergewöhnlich.“

Doch es wurde nicht nur geflachst. Angesprochen auf seine Verletzung bedauerte Alexander Heinrich seinen Ausfall, betonte aber: „Auch in der jetzigen Situation versuche ich dem Team natürlich zu helfen, wo und wie es nur geht.“ Neu-Kapitän Denis Shevyrin verneigte sich symbolisch vor seinem verletzten Vorgänger: „Da trete ich in ganz, ganz große Fußstapfen. Die zu füllen wird nicht leicht.“

Ein Sonderlob gab es für Stephan Tramm, dem eine ungewöhnlich steile Entwicklung vom Oberliga-Spieler zum souveränen DEL2-Verteidiger von Seiten der Fans bescheinigt wurde. Bescheiden quittierte er dies mit einem „Dankeschön“.

Letztlich war es ein guter Austausch aller Beteiligter und steigerte die Vorfreude auf die restlichen, spannenden Spiele der Hauptrunde – und führte Fans und Spieler einmal mehr ein Stück näher zusammen.