Kassel, 30. April, 2020. Diese Sommerpause haben die Kassel Huskies erstmals Stille Auktionen für Playoff-Trikots und Raritäten aus früheren Spielzeiten durchgeführt. Die Resonanz war riesig und es gingen sehr viele Gebote bei uns ein. Daher folgt ab heute die fünfte Runde der stillen Auktion. Über die nächsten Wochen werden alle ganz besonderen Playoff-Trikots über eine stille Auktion versteigert.

Abermals werden seltene, nie getragene, originale Spieler-Playoff-Trikots 2020 und Trikots aus der Saison 2017/18 (gerahmt und signiert) versteigert. Nervenkitzel gibt’s also ab jetzt nicht auf dem Eis, sondern im digitalen Auktionshaus der Kassel Huskies!

Und das funktioniert so:

Von jetzt bis kommenden Sonntagabend (3. Mai) werden die Playoff-Originaltrikots der Spieler Marco Müller (Größe XL), Alexander Karachun (Größe XL) und Jerry Kuhn (Größe XXL) angeboten.

Weiterhin bieten die Huskies zwei im Bilderrahmen dekorierte und ebenfalls handsignierte Trikots der Ex-Huskies Mirko Pantkowski und Matthew Neal aus der Saison 2017/18 an.

Wer eines (oder auch mehrere) der von den jeweiligen Spielern handsignierten Trikots ersteigern möchte, sendet einfach eine E-Mail an imherzeneinhusky@kassel-huskies.de und nennt das Spielertrikot, welches er ersteigern möchte sowie den Betrag, den er bereit ist, dafür zu bezahlen. Der Höchstbietende unter allen Einsendungen erhält den Zuschlag und nach Zahlungseingang das Trikot samt Echtheitszertifikat.

Endstand der Auktion:

Jerry Kuhn – 382€

Alexander Karachun – 180€

Marco Müller – 220€

Mirko Pantkowski – 150,55€

Matthew Neal – 102€

Die Auktionen enden am Sonntag um 17 Uhr (Pantkowski und Neal), 18 Uhr (Müller), 19 Uhr (Karachun) und 20 Uhr (Kuhn) – so bleibt bei einer Überbietung durch einen anderen Käufer noch genug Zeit, um für das oder die verbleibende(n) Trikot(s) ein Angebot abzugeben.

Es ist also Spannung garantiert: Bin ich mit meinem Gebot noch im Rennen? Ist noch jemand auf der Jagd um mein begehrtes Trikot dabei? Wichtig: Wir werden Zwischenstände in den sozialen Netzwerken veröffentlichen, jedoch NIE einen Namen des aktuell Höchstbietenden. Am Ende werden ausschließlich die Gebote bekannt gegeben, die den Zuschlag erhalten haben.

Im Gebot per E-Mail anzugeben: Name, Vorname, Wunschtrikot, Gebot, Möglichkeit zur Kontaktaufnahme.

Mindestgebot 100 Euro.

Ein Gebot, welches das Maximalgebot darstellt, verpflichtet zum Kauf.