Mit vier Siegen in Serie ins neugeplante Wochenende. Durch die andauernden Quarantänemaßnahmen bei den Bietigheim Steelers und Tölzer Löwen gab es für die Kassel Huskies kurzfristige Änderungen in der Wochenendplanung. So steht am Freitag das Hessenderby bei den Löwen Frankfurt auf dem Programm, ehe die Schlittenhunde am Sonntag in Kaufbeuren gefordert sind. Beide Spiele wurden jeweils auf das kommende Wochenende vorgezogen.

Löwen Frankfurt vs. EC Kassel Huskies – Freitag, 4.12.2020, 19:30 Uhr – Eissporthalle Frankfurt

Bereits am ersten Spieltag kam es zum Duell Frankfurt gegen Kassel. Damals setzten sich die Südhessen, nach zuvor starker Aufholjagd der Huskies, letztendlich im Penaltyschießen durch. Bei den Kasselern dürfte daher die Lust auf eine Revanche groß sein.

Neu mit dabei ist auf Frankfurter Seite Landon Ferraro. Der Kanadier wurden von den Mainstädtern für zwei Monate aufgrund des längeren Ausfalls von Stephan MacAulay verpflichtet. In zwei Spielen konnte er zwei Vorlagen beisteuern.

Zurzeit stehen die Löwen auf dem sechsten Tabellenplatz und haben mit zwölf Punkten vier weniger als die Huskies. Die wiederum könnten bei einem Sieg in Frankfurt die Tabellenspitze zurückerobern.

ESV Kaufbeuren vs. EC Kassel Huskies – Sonntag, 6.12.2020, 18 Uhr – erdgas schwaben arena

Für den ESV Kaufbeuren wird die sonntägige Partie gegen die Huskies das erst fünfte Spiel der laufenden Saison. Nach einigen positiven Corona-Befunden Mitte November begab sich die gesamte Mannschaft in häusliche Quarantäne. Zuvor starteten die Joker mit vier Punkten aus drei Spielen recht ordentlich in die neue Saison.

Nach 14-tägiger Pause nimmt das Team von Neu-Trainer Rob Pallin nun wieder den DEL2-Spielbetrieb auf. Nicht mehr dabei sind dann Patrick Reimer und Daniel Schmölz (2014/15 41 Spiele für die Huskies). Die beiden DEL-Veteranen verbrachten Teile der Vorbereitung und Saisonauftakt in Kaufbeuren. Durch den näher gerückten Start der Penny DEL kehrten beide Spieler nun zu ihren Stammvereinen zurück.

Die Lage im Huskies-Rudel:

Die Personalsituation bei den Huskies hat sich etwas entspannt. So kehrte Joel Keussen nach überstandener Oberkörperverletzung zurück ins Mannschaftstraining. Am Wochenende ausfallen werden Marc Schmidpeter und Joey Luknowsky.

Kehlers Kommentar:

„Wir sind froh, zwei Gegner für das Wochenende gefunden zu haben. Unsere Vorbereitung auf dieses Wochenende war natürlich etwas anders, aber keinesfalls schwieriger. Zwei Mal an einem Wochenende auswärts zu spielen ist dagegen schon eher eine Herausforderung.
In Frankfurt zu spielen ist sicherlich immer etwas Besonderes. Wir haben schon gegen Sie gespielt und kennen sie daher gut.
Kaufbeuren hat eine gute Mannschaft, das haben sie beim Saisonstart bewiesen. Nach der Pause werden sie sicherlich vorbereitet und mit viel Energie spielen.“

Das Hessenderby aus Frankfurt wird wie gewohnt live bei SpradeTV (www.sprade.tv) übertragen. Am Sonntag überträgt zudem MagentaSport die Partie der Huskies aus dem Allgäu.