Die Kassel Huskies haben momentan einen echten Lauf: Zehn der letzten elf Spiele gewonnen, die vergangenen sechs in Serie, Tabellenführer und dazu zwei haushohe Derbysiege gegen Frankfurt und kürzlich in Bad Nauheim. Es läuft zurzeit beim Team von Trainer Tim Kehler. Die Schlittenhunde wollen diesen Trend natürlich auch um die Jahreswende fortsetzten. Zum letzten Spiel im Kalenderjahr 2020 treten die Nordhessen am Mittwoch ab 19:30 Uhr bei den Dresdner Eislöwen an. Zum Neujahrsempfang sind dann am 3. Januar die Ravensburg Towerstars zum Spitzenspiel in der Kasseler Eissporthalle zu Gast. Achtung: Das Spiel wurde von 18:30 Uhr auf 17 Uhr vorverlegt.

Dresdner Eislöwen vs. EC Kassel Huskies – Mittwoch, 30.12.2020, 19:30 Uhr – EnergieVerbund Arena

Aufgrund des schwachem Saisonstarts mit nur elf Punkten aus vierzehn Spielen haben sich die Dresdner Eislöwen am vergangenen Sonntag von Cheftrainer Rico Rossi getrennt. Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter in der DEL2: Andreas Brockmann. Der 53-Jährige coachte in den vergangenen vier Jahren den ESV Kaufbeuren und führte die Allgäuer dreimal ins Playoff-Halbfinale. Ähnliches dürften sich auch die Eislöwen wünschen. Da die Sachsen aufgrund einer Corona-Erkrankung im Team der Löwen Frankfurt am Montag spielfrei hatten, ist das Duell mit den Huskies für die Eislöwen das erste Spiel unter der Leitung Brockmanns.

Das Team der Dresdner ist neben einigen Ex-Huskys (Steve Hanusch, Toni Ritter, René Kramer, Kevin Lavalée und Louis Trattner) mit Akteuren wie Jordan Knackstedt, Evan Trupp und Roope Ranta prominent bestückt. Doch besonders die Offensive war in den letzten Spielen das Problem. Der nachverpflichtete Ranta steht beispielsweise aktuell bei nur drei Vorlagen aus fünf Spielen.

EC Kassel Huskies vs. Ravensburg Towerstars – Sonntag, 03.01.2021, 17 Uhr – Eissporthalle Kassel

Ein Spitzenspiel zum Start ins neue Jahr. Unter diesem Vorzeichen steht das Duell der Huskies mit den Ravensburg Towerstars am 3. Januar. Denn dann trifft der Tabellenführer auf seinen (direkten) Verfolger. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Clubs am sechsten Spieltag war es solch ein Duell. Doch damals mit genau umgekehrten Vorzeichen. Die Huskies setzten sich in Oberschwaben verdient mit 4:2 durch.

In letzter Zeit läuft es nicht mehr so rund beim Team von Coach Rich Chernomaz. Vier der letzten fünf Spiele gingen verloren, darunter ein derbes 0:6 in Bad Nauheim. Dennoch sollten die Schlittenhunde vor ihren sonntägigen Gästen gewarnt sein. Denn mit Andreas Driendl (23 Punkte) und Robbie Czarnik (21 Punkte) haben die Ravensburger zwei Scorer in den Top sechs der Liga. Mit Deutsch-Kanadier James Betthauer verfügen sie zudem über den zweit-punktbesten Verteidiger der laufenden Saison.

Die Lage im Huskies-Rudel:

Das Team von Trainer Kehler wird mit derselben Mannschaft, die den berauschenden 8:0-Derbysieg in Bad Nauheim einfuhr, die Reise nach Dresden antreten. Heißt, dass Michi Christ (Fußverletzung), sowie Nathan Burns und Ryan Olsen nicht im Kader stehen werden. Im Tor wird Jerry Kuhn beginnen.

Kehlers Kommentar:

„Durch einen Trainerwechsel entstehen immer neue Emotionen, so sicherlich auch in Dresden. Dazu kann es der Mannschaft zu neuer Energie verhelfen. Ich erwarte daher eine Dresdner Mannschaft, die uns ihr bestes Spiel bieten wird. Darauf müssen wir vorbereitet sein.

Unser Sieg in Ravensburg war bis dahin unser bestes Saisonspiel. Seitdem gab es auf beiden Seiten aber einige Veränderungen. Die Towerstars haben gute Spieler dazubekommen. Sie sind vom Torhüter an ein starkes Team. Wir brauchen eine sehr gute Leistung mit voller Energie über die 60 Minuten, um zu gewinnen.“

Als Rezept für den jüngsten Erfolg gibt der Coach an:

„Wir haben in den letzten Spielen exzellente Torhüter-Leistungen und eine ungeheure Arbeitsrate gehabt. Jeder Spieler arbeitet immer sehr hart und so arbeiten wir als Team stets mehr als unsere Gegner.“

Die Partien der Huskies in Dresden sowie gegen die Ravensburg Towerstars werden wie gewohnt im Live-Stream bei SpradeTV (www.sprade.tv) übertragen.