Kassel, 24. April 2019. Nach den ersten Vertragsverlängerungen und der Besetzung der ersten Import-Position, können die Kassel Huskies nun auch den ersten Neuzugang für die Saison 2019/20 vermelden. Und dies ist ein alter Bekannter: Justin Kirsch kehrt zu den Schlittenhunden zurück und unterschriebt einen Einjahresvertrag in Nordhessen.

Bereits in der Saison 2015/16 spielte Kirsch für die Huskies. Damals wechselte er während der Spielzeit aus Frankfurt an die Fulda. 14 Scorerpunkte (9 Tore, 5 Vorlagen) markierte der Deutsch-Kanadier in 19 Spielen für die blau-weißen, ehe ihn Ende Januar eine Schulterverletzung stoppte. Daraufhin verpasste Kirsch auch die Playoffs mit den Huskies. Er gehört aber trotzdem zur DEL2-Meistermannschaft von 2016.

In den letzten drei Jahren ging der 27-Jährige für die Heilbronner Falken auf Torejagd. Vor allem in der abgelaufenen Saison zeigte der Linksschütze seine ganze Klasse. Mit 29 Hauptrundentreffern belegte Kirsch Platz sechs der DEL2 und war dabei zweitbester Torschütze mit einem deutschen Pass. Außerdem war er im Powerplay brandgefährlich. Mit 15 Toren in Überzahl war der 1,88m große Außenstürmer in der letzten Saison der erfolgreichste der zweiten Liga. Justin Kirsch zählt somit zweifelsohne zu den besten deutschen Torjägern der DEL2. In 246 Spielen in der zweithöchsten Spielklasse markierte er 106 Tore und bereitete 105 vor.

 

Huskies-Trainer Tim Kehler: „Justin hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Torjäger der DEL2 entwickelt. Er ist eine super Verstärkung für unsere Mannschaft, sowohl bei fünf gegen fünf als auch im Powerplay. Da ich Justin bereits trainiert habe, weiß ich, dass er die Huskies auf und neben dem Eis gut präsentieren wird. Durch seine Fähigkeiten hebt er das spielerische Niveau in unserer Mannschaft an. Als körperlich starker Spieler und guter Skater macht er es schwerer, für die gegnerischen Teams gegen uns zu spielen.“

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Wir freuen uns sehr, dass Justin zurück nach Kassel kommt. Trotz mehrerer Angebote hat er sich für uns entschieden, was zeigt welch eine gute Adresse die Huskies nachwievor haben. Justin hat Vertrauen in unser System und kann sich bei uns weiterentwickeln. Mit ihm bekommen wir nicht nur einen starken Stürmer, sondern auch einen super Typen, der uns dazu in der Kabine weiterhelfen wird.“

 

Willkommen zurück in Kassel, Justin!