Kassel, 25. September 2019. Für die Kassel Huskies stehen in diesen Tagen der noch jungen DEL2-Saison weitere Duelle gegen Teams aus Sachsen an. Nach dem 4:2-Erfolg vergangenen Freitag über die Eispiraten Crimmitschau, trifft die Mannschaft von Trainer Tim Kehler nun auf die Lausitzer Füchse und die Dresdner Eislöwen. Am Freitag ist das erste Bully in Weißwasser um 19:30 Uhr, am Sonntag in Kassel wie gewohnt um 18:30 Uhr.

Alle Mann an Bord

Für die Duelle gegen Weißwasser und Dresden steht Huskies-Trainer Tim Kehler das gesamte Huskies-Rudel zur Verfügung. Ob von den Grizzlys Wolfsburg neben Lois Spitzner noch ein weiterer Förderlizenzspieler mit dabei sein wird, steht noch nicht ganz fest. Im Tor wird wohl Jerry Kuhn beide Spiele absolvieren.

 

Lausitzer Füchse – EC Kassel Huskies (Fr., 27. September, 19.30 Uhr, weeEisArena Weißwasser)

Die abgelaufene Saison war die bislang beste DEL2-Saison der Lausitzer Füchse. Nach einer starken Hauptrunde landeten die Füchse auf Platz fünf und mussten sich im Playoff-Viertelfinale gegen den ESV Kaufbeuren erst im siebten Spiel geschlagen geben. An diese Leistungen möchte das Team von Corey Neilson, dem Trainer des Jahres der letzten Saison, natürlich anknüpfen. Doch auf den klaren Auftaktsieg gegen Freiburg folgten zwei knappe Niederlagen gegen Bad Tölz und Frankfurt. Genau wie bei den Huskies wurde auch das geplante Auswärtsspiel der Füchse vor einer Woche beim EV Landshut aufgrund der Umbauarbeiten an der Landshuter Eishalle verschoben.

Im Kader der Füchse gab es über den Sommer hinweg einen ordentlichen Umbruch. 15 Spieler verließen die Lausitz, 14 neue kamen hinzu. Auch alle vier Importstellen wurde komplett neu besetzt. Im Tor steht mit Mac Carruth ein AHL-erfahrener US-Boy, im Sturm kamen mit Robert Farmer und Mike Hammond zwei britische Nationalspieler und ehemalige Schützlinge von Trainer Neilson in die Lausitz.  Ausländer Nummer Vier ist Linksaußen Darcy Murphy, der in den letzten beiden Jahren in der britischen EIHL überzeugen konnte. „Die Füchse haben sich gut verstärkt und werden wieder eine harte Herausforderung für uns werden.“, analysiert Huskies-Trainer Tim Kehler.

Nach zuvor sieben Huskies-Siegen in Serie, hieß die Bilanz in der vergangenen Saison zwei zu zwei. Interessant war, dass jeweils das Heimteam das Spiel für sich entscheiden konnte. Ob diese Serie hält, oder die Huskies seit Februar 2018 mal wieder in der Lausitz gewinnen können, zeigt sich am Freitagabend ab 19:30 Uhr.

 

EC Kassel Huskies – Dresdner Eislöwen (So, 29. September, 18:30 Uhr, Eissporthalle Kassel)

Den Start in die neue DEL2-Saison hatten sich die Dresdner Eislöwen wohl ganz anders vorgestellt. Kein Sieg nach vier Spielen, nur zwei Punkte und Tabellenletzter lautete die ernüchternde Bilanz aus Eislöwen-Sicht. Konsequenz daraus ist die erste Trainerentlassung der jungen Saison. Coach Bradley Gratton muss nach nicht mal einem Jahr seine Sachen in der sächsischen Landeshauptstadt schon wieder packen. Die Leitung des Trainings übernimmt bis auf Weiteres der bisherige Co-Trainer Petteri Kilpivaara. „Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft eine Antwort auf den schlechten Start geben wird.“, sagt Tim Kehler.

Mit dem Ziel, eine stabilere Saison als die letzte zu spielen, wurde in Dresden über den Sommer hinweg der Kader auf einigen Position verändert. Neu dabei sind unteranderem die drei Imports Dale Mitchell (Kanada), Elvijs Biezais (Lettland) und Mario Lamoureux (USA). Neu im Tor ist Ex-Husky Florian Proske, mit Kevin Lavallée und Alexander Dotzler kam zudem eine reichliche Portion DEL-Erfahrung nach Dresden.

Am Wochenende steht für die Eislöwen am Freitag zunächst das Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau an. Wer sich dann den Sieg am Sonntag holt, zeigt sich ab 18:30 Uhr in der Eissporthalle.

 

Großer Škoda-Tag am Sonntag

Der neue Aktivierungspartner Škoda wird das Spiel gegen Dresden am Sonntag präsentieren. Für die Fans bedeutet das, dass der tschechische Autokonzern wieder für reichlich Rahmenprogramm sorgen wird: Vor der Halle warten Airhockey-Tische und Slush-Eis-Maschinen auf die Fans, Škoda wird Fahrzeuge präsentieren und die Zuschauer können bei Gewinnspielen attraktive Preise – unter anderem Karten für den Deutschland-Cup – gewinnen.

 

Karten für das Duell gegen Dresden gibt es online unter www.huskies-heimspiele.reservix.de oder an der Abendkasse, die ab 17 Uhr geöffnet hat. Zusätzlich werden beide Spiele wie gewohnt im kostenpflichtigen Live-Stream über www.sprade.tv angeboten.