Bittere Nachricht für die Kassel Huskies: Die Schlittenhunde müssen bis Saisonende auf Nathan Burns verzichten. Wie nun bekannt wurde zog sich der Stürmer beim Spiel in Bad Tölz einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Bereits zuvor hatte der Deutsch-Kanadier mit einer Meniskus-Verletzung im rechten Knie zu kämpfen. Da sich die Ausfallzeit bei einer solchen Verletzung auf sechs bis acht Monate bezieht, ist die DEL2-Saison 2020/21 für ihn leider frühzeitig beendet.

Burns wurde bereits ambulant in der Orthopädischen Praxisklinik Baunatal von den Huskies-Mannschaftsärzten Dr. Hans Schafdecker und Dr. Christian Gröll am rechten Knie operiert. Eine weitere OP am linken Knie folgt in gut drei Wochen, ebenfalls in Baunatal. Den Kreuzbandriss wird Burns bis dahin mit den Huskies-Physiotherapeuten von Physiofit Kassel behandeln.

Die Kassel Huskies wünschen Nathan Burns eine schnelle und gute Genesung.

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Es ist natürlich extrem bitter, dass uns Nathan bis Saisonende fehlen wird. Er hat eine starke Saison gespielt und war ein sehr wertvoller Spieler für uns. Wir wünschen ihm, dass er schnell wieder auf die Beine kommt.“