Schlag auf Schlag geht es im Endspurt der laufenden DEL2-Hauptrunde weiter. Die Kassel Huskies treten in den kommenden Tagen gleich doppelt bei den Heilbronner Falken an. Getrennt werden die Duelle vom sonntägigen Heimspiel gegen Crimmitschau.

Heilbronner Falken vs. EC Kassel Huskies – Freitag, 26.02.2021, 20:00 Uhr – Eishalle Heilbronn

Heilbronner Falken vs. EC Kassel Huskies – Dienstag, 02.03.2021, 20:00 Uhr – Eishalle Heilbronn

Die Falken sind bislang das einzige Team, gegen das die Huskies in der laufenden Saison nur einmal gespielt haben. Kurioserweise treffen sich beide Mannschaften nun gleich zweimal in nur fünf Tagen. Beide Male im Unterland.

Beim ersten Aufeinandertreffen, Ende Januar in Kassel, war es eine ganz enge Kiste. Erst 37 Sekunden vor dem Ende bescherte Ryon Moser den Heimsieg für die Schlittenhunde. Zuvor lieferte der Tabellenletzte den Nordhessen einen großen Kampf und kam von einem 1:3-Rückstand zurück.

Die Falken, vergangene Saison noch Hauptrunden-Vierter, können in der laufenden Spielzeit nicht an die Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen. Nach einigen Zwangspausen durch Corona-Infektionen kam die Mannschaft nie wirklich in Fahrt. Zwar konnte der Kader in weiten Teilen zusammengehalten werden, an der Bande gab es allerdings im Sommer den Wechsel von Alexander Mellitzer zu Michel Zeiter. Der ehemaliger Co-Trainer der Schweizer Nationalmannschaft musste nach dem schwachen Saisonstart seinen Posten räumen. Bill Stewart heißt seit Anfang Februar sein Nachfolger. Nach absolvierter Quarantäne stand er vergangenes Wochenende zum ersten Mal hinter der Falken Bande. Mit Erfolg: Zwei der ersten drei Spiele unter seiner Leitung wurden gewonnen.

EC Kassel Huskies vs. Eispiraten Crimmitschau – Sonntag, 28.02.2021, 17:00 Uhr – Eissporthalle Kassel

Vom Lieblings- zum Angstgegner: So sieht die Bilanz der Kassel Huskies in der DEL2 gegen die Eispiraten Crimmitschau aus. Nachdem die Huskies in den ersten vier DEL2-Jahren 15 von 16 Spielen gewonnen haben, lief es kürzlich nicht mehr so gut. Denn in acht der letzten 13 Partien verließen die Nordhessen als Verlierer das Eis. So auch in der laufenden Saison, wo sich die Eispiraten in beiden Spielen durchsetzen konnten. Die Westsachsen sind damit das einzige Team, gegen die die Huskies noch nicht gewonnen haben. An Motivation dürfte es den Schlittenhunden also nicht schaden.

Die Truppe von Trainer Mario Richer war in der vergangenen Zeit, in der fünf von sechs Spielen verloren gingen, arg verletzungsgebeutelt. Das Lazarett dürfte sich zum Wochenende hin aber wieder etwas lichten. So könnte auch der erst kürzlich verpflichtete Kanadier Sam Vigneault nach absolvierter Quarantäne am Sonntag sein Debüt im Eispiraten-Dress feiern.

Die Lage im Huskies-Rudel:

Neben Nathan Burns, für den bekanntlich mit einem Kreuzbandriss die Saison leider vorzeitig beendet ist, stehen noch keine weiteren Personalentscheidungen fest. Es wird somit wieder Entscheidungen an den Spieltagen geben. Eine davon ist bereits getroffen, denn Leon Hungerecker wird am Freitag in Heilbronn zwischen den Pfosten beginnen.

Kehlers Kommentar:

„Es ist für mich schon ein Rätsel, warum die Falken auf dem letzten Tabellenplatz stehen. Natürlich hatten sie wohl den schwersten Start, dennoch besitzt die Mannschaft viel Talent, vor allem in der Offensive. Bei unserem einzigen Spiel haben wir gesehen, welche Qualitäten Heilbronn besitzt.

Für das Spiel gegen Crimmitschau ist nach den beiden Niederlagen keine extra Motivation nötig. Die Eispiraten haben eine große, schwere Mannschaft, die über die Saison nochmals verstärkt wurde. Sie haben sehr gut gegen uns gespielt, daher müssen wir unsere beste Leistung zeigen.“

 

Die beiden Partien der Huskies in Heilbronn sowie das Heimspiel gegen Crimmitschau gibt es wie gewohnt im Livestream bei SpradeTV (www.sprade.tv).