Kaufbeuren, 16. Februar, 2020. Die Kassel Huskies haben ihr Auswärtsspiel in und gegen Kaufbeuren am Sonntagabend mit 3:1 gewonnen.

Nach dem spektakulären 6:3-Heimerfolg von Freitag war es das direkte Wiedersehen beider Mannschaften und der zweite Sieg der Schlittenhunde. Damit ist das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt und die am Freitag zurückeroberte Tabellenführung verteidigt. Und noch schöner: Die direkte Playoff-Teilnahme samt Heimrecht ist damit sicher!

Für Kassel trafen am Sonntag Dinger, Shevyrin und Carroll.

Keine Tore im ersten Drittel

Das Spiel begann vor 2314 wegen eines Scheibenbruchs leicht verspätet. Und auch danach entwickelte sich kein solches Spektakel wie noch am Freitag in der Kasseler Eissporthalle. Keine Tore und eine Schussbilanz von 11:6 für Kassel drücken in Zahlen aus, dass es kein Eishockey-Fest war.

Frühes Tor durch Derek Dinger

 

Doch besser wurde es aus Sicht der Huskies im Mittelabschnitt. Sechs Minuten waren gerade im zweiten Abschnitt gespielt, da konnte Huskies-Routinier Derek Dinger – wie schon am Freitag – ein Tor für seine Mannschaft erzielen. Über Christ und Bettahar wanderte die Scheibe zu Dinger und der konnte sein Team jubeln lassen (26.).

In der Folge wird das Spiel ruppiger, Kassel kassiert zahlreiche Strafen und wird von den Hausherren bestraft. Während Carroll und Shevyrin auf der Strafbank schmoren nutzt Kaufbeuren diesmal die doppelte Überzahl und kann in Person von Branden Gracel ausgleichen (38.). Ganz unverdient war es zu diesem Zeitpunkt tatsächlich nicht.

Entscheidung 75 Sekunden vor dem Ende

Spannend sollte es also im dritten Drittel weiter gehen. Und in dem machen die Huskies den Sieg perfekt: Shevyrin kann in der 44. Minute die 2:1-Führung erzielen und als die Hausherren alles auf eine Karte setzen, Goalie Sharipov vom Eis nehmen, kann Austin Carroll durch seinen Treffer ins verwaiste Tor den Sieg perfekt machen (59.).

Unabhängig vom Ergebnis im Spiel Frankfurt gegen Freiburg bleiben die Huskies damit an der Tabellenspitze und können nun für die Playoffs planen. Der Gegner für das Viertelfinale steht aber noch nicht fest.

Am kommenden Freitag spielen die Huskies auswärts in Bayreuth (20 Uhr), ehe am Sonntag, 23. Februar, 18.30 Uhr, Bad Tölz zu Gast in der heimischen Eissporthalle ist (präs. von Förstina).

Tickets für die Spiele der Huskies gibt es HIER, im VVK, an der Abendkasse und im drei Stunden vor Spielbeginn geöffneten Fanshop in der Eissporthalle.

 

Fotos: Benjamin Lahr