So sah es im ersten Derby gegen die Löwen aus: Dieses konnten die Huskies am ersten Spieltag mit 3:2 gewinnen. Foto: JMD Fotografie
So sah es im ersten Derby gegen die Löwen aus: Dieses konnten die Huskies am ersten Spieltag mit 3:2 gewinnen. Foto: JMD Fotografie

Kassel, 24. Oktober, 2019. Spannendes Wochenende für die Kassel Huskies: Am Freitag reisen die Nordhessen zu den Löwen Frankfurt zum Derby (19.30 Uhr), am Sonntag kommt der EHC Freiburg in die Kasseler Eissporthalle (18.30 Uhr).

Nachdem das erste Derby der Saison gegen die Löwen Frankfurt auf eigenem Eis am Saisonauftakt gewonnen werden konnte (3:2), reist das Team um Trainer Tim Kehler am Freitag zum Auswärtsspiel nach Südhessen. „Es ist ein Derby gegen ein Top-Team und eine große Herausforderung,“ so Kehler. „Dazu kommt die dortige Atmosphäre – für die Spieler wird das definitiv ein großer Spaß.“

Ähnlich wie Kassel kann auch Frankfurt sehr positive Werte vorweisen: Bei 51 Toren und 37 Gegentreffern beträgt die Tordifferenz plus 14 – zweitbester Wert der Liga, jedoch nach Kassel. Denn bei den Huskies sieht es bei 55 Toren und 31 Gegentoren und einem Wert von plus 24 sogar deutlich besser aus. Und nach dem beeindruckenden Spiel zum Saisonauftakt, in dem Ben Duffys 1:1-Ausgleich das Tor des Monats wurde, Austin Carroll und Justin Kirsch die Frankfurter Führung durch Faber und Hüttl erst egalisierten und dann das Spiel zum Sieg drehten, gehen die Huskies mit genug Selbstvertrauen als Tabellenführer in die Partie.

Heimspiel am Sonntag gegen Freiburg

Das soll auch am Sonntag so ein. Dann kommt es um 18.30 Uhr zum ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison zwischen Huskies und Wölfen. Der EHC Freiburg gastiert in der Eissporthalle. „Freiburg ist eines der Teams, die viel besser sind als in der vergangenen Saison,“ sagt Tim Kehler. Er warnt vor dem hohen Tempo, welches Freiburg auszeichne. Dazu spielen die Breisgauer derzeit besonders in Überzahl sehr stark. Und: „Die Import-Spieler haben überzeugt. Wir müssen einfach bereit für Freiburg sein,“ so Kehler.

Schwierig auszurechnen sind die Wölfe ohnehin: An den bisher 41 Treffern waren insgesamt 15 Spieler beteiligt. Fleißigster Punktesammler der Wölfe ist vor dem Wochenende der US-Amerikaner Cam Spiro mit bisher 18 Punkten in 12 Spielen. Mit jeweils sechs Toren sind Luke Pither und Christian Billich die Top-Torjäger.

Immerhin: Bis auf die Langzeitverletzten Mario Scalzo und Alexander Heinrich hat Kehler vor dem Wochenende alle Spieler an Bord.

 

Huskies ehren Freiwillige mit Fluthelfertag

Die Kassel Huskies nutzen den Tag, um zahlreichen freiwilligen Helfern unterschiedlichster Hilfsorganisationen für ihren Einsatz zu danken: Im Mai 2019 war es in Kassel und dem Umland zu schwerem Starkregen und teilweise heftigen Überschwemmungen gekommen. Unermüdlich hatten die Helferinnen und Helfer gegen die Wassermassen angekämpft. Am Sonntag haben die Huskies als Dank zahlreiche Freiwillige eingeladen, das Spiel zu besuchen. Im Vorfeld werden sie von Kassels Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Verkehr, Dirk Stochla, geehrt.

Tickets für das Spiel gibt es HIER