Aufgrund der Fortführung der behördlich angeordneten Quarantänemaßnahmen bei den Lausitzer Füchsen, Bietigheim Steelers und Tölzer Löwen werden die Spiele am kommenden Wochenende gemäß DEL2-Richtlinien coronabedingt abgesagt und verlegt. Die Kassel Huskies sind durch das geplante Wochenende mit Spielen gegen Bietigheim und Bad Tölz gleich doppelt betroffen. Für die verschobenen Partien konnten nach Rücksprache mit allen Beteiligten größtenteils schon neue Termine festgelegt werden.

Die Partie zwischen den Huskies und den Bietigheim Steelers wird auf den 15. Dezember 2020 mit Spielbeginn 19:30 Uhr verlegt. Am 2. Februar 2021 wird dann das Duell mit den Tölzer Löwen nachgeholt. Erstes Bully ist um 19:30 Uhr.

Da auch die Löwen Frankfurt von den Quarantänemaßnahmen anderer Vereine betroffen sind, einigten sich beide Clubs in Absprache mit der Liga, das eigentlich für den 31. Januar vorgesehene Duell vorzuziehen. Daher kommt es bereits am Freitag ab 19:30 Uhr zum ewig jungen Hessenderby in der Frankfurter Eissporthalle. Nach der knappen 3:4-Niederlage zum Saisonauftakt in Südhessen haben die Huskies sicherlich noch etwas gutzumachen.

Zudem haben die Huskies auch einen neuen Gegner für den Sonntag gefunden. Hier wird die Partie vom 14. Spieltag vorgezogen. Daher treten die Huskies bereits am Sonntag, 6. Dezember um 18 Uhr beim ESV Kaufbeuren an. Die Partie wird neben SpradeTV auch zusätzlich bei MagentaSport übertragen.

Die neuen Termine der Huskies:

Freitag, 04.12.20 19:30 Uhr        Löwen Frankfurt – EC Kassel Huskies (28. Spieltag)

Sonntag, 06.12.20 18:00 Uhr      ESV Kaufbeuren – EC Kassel Huskies (14. Spieltag)

Dienstag, 15.12.20 19:30 Uhr     EC Kassel Huskies – Bietigheim Steelers

Dienstag, 02.02.21 19:30 Uhr     Tölzer Löwen – EC Kassel Huskies