Foto: Sascha Schardt
Spielbericht

2:3 – Huskies unterliegen in Spiel fünf

Die Kassel Huskies haben das fünfte Playoff-Viertelfinalspiel gegen den EC Bad Nauheim mit 2:3 verloren und liegen nun in der Playoff-Serie erstmals in Rückstand.

Wie zwei Tage zuvor bei Spiel vier starteten die Blau-Weißen gut in die Partie. Ein Doppelpack von Joel Keussen brachte die Huskies im ersten Drittel mit 2:0 in Front. Bei seinem ersten Treffer schlenzte der Verteidiger die Scheibe von der blauen Linie in den Winkel, beim zweiten Treffer verwertete Keussen ein Zuspiel von MacQueen per One-Timer.

Diese Führung der Nordhessen hielt jedoch nur bis zur 27. Spielminute. Nach einer Unaufmerksamkeit in der eigenen Defensive traf Vause zum Anschluss. Und durch zwei Überzahl-Treffer durch Hickmott und Pauli drehten die Wetterauer die Partie.

Im Schlussdrittel rannten die Mannen von Coach Corey Neilson stark an und entfachten vielmals Druck vor dem Nauheimer Gehäuse, jedoch ohne zählbares. MacQueen im Konter, Weidner knapp vorbei, Broda aus der Drehung und Tramm per Tip-in vergaben dabei die besten Kasseler Chancen. Auch das Herausnehmen des Torhüters für einen sechsten Feldspieler brachte leider nicht den gewünschten Erfolg.

Somit liegen die Kassel Huskies in der Best-of-Seven-Serie mit 2:3 in Rückstand. Nun heißt es für die Schlittenhunde am Sonntag in Spiel 6 den ersten Matchpuck abzuwehren, um ein Spiel sieben am Dienstag in Kassel zu ermöglichen.

 

Tore

1:0 – Keussen (Detsch, Orendorz)
2:0 – Keussen (MacQueen)

2:1 – Vause (Wörle, Köhler)
2:2 – Hickmott (Schmidt, Köhler)
2:3 – Pauli (Vause, Reiter)

Newsübersicht