Irgendwann heißt es für jeden: Zeit, Abschied zu nehmen. So auch für Derek Dinger (34), der auf eine beeindruckende Eishockey-Karriere zurückblickt, in der er es 2014 mit dem ERC Ingolstadt unter anderem zum Deutschen Meister schaffte. Jetzt ist die Zeit gekommen, neue Wege zu gehen. Doch Fans können aufatmen: Dinger beendet zwar seine aktive Spielerkarriere, den Kassel Huskies bleibt er aber weiterhin treu.

„Ich verabschiede mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge vom Eis, freue mich aber auf neue Herausforderungen“, verkündet Derek Dinger. Dinger möchte sich ab kommender Saison neuen Aufgaben widmen, sich weiterentwickeln und den Eishockey-Club aus einer anderen Perspektive strategisch unterstützen. Ab sofort ist er fester Bestandteil des Marketing-Teams der Kassel Huskies, wo er den Markenauftritt betreut und Presse wie Fans zu jeglichen Belangen Rede und Antwort steht.

„Marketing und Öffentlichkeitsarbeit haben mich schon lange gereizt. Dass ich jetzt für den Club tätig sein kann, für den mein Herz schlägt, spornt mich zusätzlich an“, erklärt Dinger, der als Spieler nur zu gut weiß, wie es ist, in der Öffentlichkeit zu stehen. „Es ist spannend, diese Arbeit nun aus einer anderen Perspektive zu betrachten.“

Neben der Arbeit für die Kassel Huskies hat Derek Dinger im letzten Semester zudem ein duales Studium im Bereich Sportbusiness Management begonnen, auf das er sich nun konzentrieren möchte.

Eine Herzensangelegenheit: Huskies-Geschichte erhalten

Eine Sache, die dem 34-Jährigen besonders am Herzen liegt, ist das Thema Nachhaltigkeit. So war es ihm wichtig, dass die im Rahmen der Renovierungsmaßnahmen ausgetauschten, geschichtsträchtigen Stadion-Sitze der Kasseler Eissporthalle nicht einfach entsorgt werden, sondern vielmehr ein neues Zuhause finden. Am 10. Juli können Fans deshalb von 13:00 bis 16:00 Uhr ihren persönlichen „Stammplatz“ inkl. Echtheitszertifikat für 15 Euro vor der Kasseler Eissporthalle abholen und sich noch dazu bei Bier und Bratwurst mit dem Ex-Spieler und anderen bekannten Gesichtern austauschen.

 

Derek Dinger (34) war seit 2018 als Verteidiger zurück bei den Kassel Huskies. Seine Karriere startete der waschechte Kasseläner bei der Eishockey Jugend Kassel, von der er als Jugendlicher zu den Eisbären Berlin wechselte. Hier durchlief er die Berliner Jugend und absolvierte seine ersten DEL-Einsätze. Über Bremerhaven kam Dinger 2009 nach Kassel in die DEL zurück. Durch das plötzliche DEL-Aus der Nordhessen schloss sich der Verteidiger den DEG Metro Stars an, eher er von 2012 bis 2014 für den ERC Ingolstadt auflief. Zum Ende der zweiten Saison gewann er schließlich mit den  Ingolstädtern  die Deutsche Meisterschaft. Weiter ging Dingers Karriere für ein Jahr in Schwenningen und anschließend in Augsburg, wo er bis 2018 in der DEL spielte. Nachdem er am 2. März 2018 sein 500. DEL-Spiel absolvierte, wechselte er wieder zu „seinen“ Huskies. In den vergangenen drei Jahren gehörte er zum festen Bestandteil der Kasseler Hintermannschaft.
Fest in seiner Kasseler Heimat verwurzelt, bleibt Derek Dinger Kassel treu und engagiert sich mit diversen Charity-Aktionen. So zum Beispiel mit seiner Kleidungs-Kollektion #MeinKassel. Mit den Erlösen unterstützt der Nordhesse drei gemeinnützige Organisationen in der Region.

Jetzt freut er sich darauf, mal wieder etwas mehr Zeit für Freunde, Familie und seinen Hund zu haben und sich seinen neuen Projekten zu widmen.

 

Alle Stationen auf einen Blick:

  • Eishockey Jugend Kassel 1990 – 2000
  • Eisbären Berlin 2000 – 2007
  • REV Bremerhaven 2007 – 2009
  • Kassel Huskies 2009/2010
  • DEG Metro Stars 2010 – 2012
  • ERC Ingolstadt 2012 – 20014
  • Schwenninger Wild Wings 2014/2015
  • Augsburger Panther 2015 – 2018
  • Kassel Huskies 2018 –­ 2021

 

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Ich habe von Anfang an viel Potenzial in Derek gesehen – sowohl als Spieler als auch in seinem öffentlichen Auftreten und seiner Fähigkeit, über den Tellerrand hinaus zu denken. Wir freuen uns nun, mit ihm einen weiteren verdienten Spieler bei uns eine Perspektive nach der Karriere zu bieten und ihn in unserer Organisation zu integrieren. Dazu möchten wir Derek die Gelegenheit bieten, sich bei uns weiterzuentwickeln. Das Studium und die aktive Arbeit für unseren Club werden seine strategischen Fähigkeiten weiter ausbauen.“

Huskies-Sportdirektor und ehemaliger Stürmer Manuel Klinge: „Ich habe 2010 noch gemeinsam mit Derek in Kassel gespielt. Wir kennen uns also schon lange und ich weiß, dass er im Team sehr geschätzt wird – sowohl auf als auch neben dem Eis. Denn er ist nicht nur ein talentierter Verteidiger gewesen, sondern auch eine absolut loyale Person mit einer hohen Einsatzbereitschaft. Ich bin froh, dass uns sein Engagement erhalten bleibt.“

Sylke Klapp, Volkswagen Konzern After Sales: Während der letzten 3 Spielzeiten im Trikot der Kassel Huskies war Derek Dinger ein Repräsentant und perfekter Vermittler der Werte des Volkswagen Konzern After Sales. Zuverlässigkeit, Loyalität, Leistungsorientierung und gesellschaftliches Engagement finden sich in seiner Person – ein Vollprofi durch und durch, dabei authentisch mit dem Herz am rechten Fleck. Auch wenn ich ihn gern noch hätte spielen sehen, bin ich absolut sicher, dass das Kasseler Eishockey durch sein Engagement gewinnen wird und auch er für sich große Dinge mitnehmen und gestalten kann. Derek, ‚Schön dass Du im Zug bleibst, nur in einem anderen Abteil…‘“