Spielbericht

Huskies feiern 5:2-Auswärtssieg in Landshut

Mit 5:2 haben die Kassel Huskies das Auswärtsspiel beim dezimierten EV Landshut gewonnen. Der Schlüssel zum Erfolg war dabei ein sehr starkes Mitteldrittel.

Foto: Christian Fölsner / DEL2

Der Start in die Partie missglückte den Schlittenhunden dagegen etwas. Nach fünf Minuten tauchte Gill relativ frei im Kasseler Drittel auf und nutzte den Freiraum zur Führung der Hausherren. Diese wurde aber nur fünf Minuten später in Person von Jake Weidner egalisiert. Mit einem platzierten Schuss aus dem rechten Bullykreis ließ der Center EVL-Goalie Pätzold keine Chance. Weitere gute Huskies-Gelegenheiten wie durch Joel Keussen per One-Timer in der 18. Minute blieben ungenutzt.

Im zweiten Spielabschnitt schraubten die Nordhessen dann das Ergebnis ein wenig in die Höhe. Nach wenigen Augenblicken wurde Troy Rutkowski im Slot freigespielt, welches der Kanadier per Handgelenksschuss nutzen konnte. Fünf Minuten später wann dann Landsmann Jamie MacQueen zur Stelle. Mitch Wahl kam über die linke Seite ins Drittel und zog vor den Kasten, wo Jamie MacQueen den Rebound verwerten konnte. In der 30. Spielminuten waren die Mannen von Tim Kehler dann sogar in Unterzahl erfolgreich. Lois Spitzner erkämpfte sich die Scheibe hinter dem Kasten und schloss nach Doppelpass mit Weidner unter die Latte zum 4:1 ab. Mit diesem Zwischenstand ging es auch dank Jonas Neffin, der erneut ein starkes Spiel im Huskies-Tor machte, in das Schlussdrittel.

Und dort waren die Nordhessen wiederum nach kurzer Zeit erfolgreich. Lukas Laub nutzte einen von der Bande hinter dem Tor. Fortan flachte die Partie ein wenig ab, wobei es immer noch zu Chancen auf beiden Seiten kam. Sieben Minuten vor dem Ende markierte Forster für den EVL ebenfalls im Nachschuss das 2:5.

Newsübersicht