Spielbericht

Huskies kassieren bittere Niederlage in Freiburg

2:7 hieß es am Ende aus Sicht der Kassel Huskies beim Auswärtsspiel in Freiburg. Nach zuletzt vier Siegen in Serie musste das Team von Tim Kehler eine bittere Niederlage einstecken.

Foto: Achim Keller / DEL2

Im ersten Drittel sahen 666 Zuschauer in der Echte Helden Arena ein teils verrücktes Spiel. Nach zunächst zwei Hochkarätern der Huskies schlugen die Hausherren zu. Eine Kombination im Angriffsdrittel schloss George zum 1:1 ab. Die Antwort der Nordhessen folgte aber prompt. Jamie MacQueen nagelte die Scheibe nach nur drei Überzahl-Sekunden unter die Latte. Doch auch der EHC Freiburg konnte erwidern. Per Doppelschlag stellten Billich, dessen Schuss von Hans Detsch unglücklich abgefälscht wurde, und Wittforth auf 1:3 aus Kasseler Sicht. Zwar konnten die Huskies erneut durch MacQueen verkürzen, da aber auch die Wölfe in Person von Danner erfolgreichen waren, ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die erste Pause.

Dort waren die Huskies die spielbestimmende Mannschaft, verpassten es aber die Vielzahl an Torchancen in Zählbares umzumünzen. Besser machten es die Breisgauer. Scott Allen netzte doppelt aus ähnlicher Position vor dem Tor ein. 2:6 nach 40 Minuten aus Sicht der Huskies. Und auch im Schlussdrittel konnten die Nordhessen das Ergebnis nicht verbessern. Zwar dominierten die Huskies das Spielgeschehen, scheiterten jedoch zu oft an EHC-Goalie Cerveny oder sich selbst. Scott Allen sorgt fünf Minuten vor dem Ende mit dem 7:2 für den Endstand.

Newsübersicht